Das Gebäude bzw. die Baustelle hat man als Hamburgerin aus kurzer Distanz schon so lange im Blick gehabt – alternativ längst nicht mehr angeschaut, dass es dann jetzt doch wie ein ganz neuer Anblick ist, sich einmal direkt vor – und in – das Gebäude zu begeben!

Zum Reingehen bzw. Hinauffahren und damit man sich auf der Plaza umschauen oder auch in eine der Restaurationen gehen kann, benötigt man ein(e) Ticket/Karte/Eintrittskarte.

Das kann man entweder vorher online buchen, wenn man ganz sicher gehen möchte, zu einer bestimmten Zeit Einlass zu erhalten (Hafengeburtstag, ich hör Dir trapsen! – aber derzeit geht nur die Vor-Reservierung bis Ende des Jahres). Man kann die zeitlichen Tickets auch direkt an der „Elphi“ kaufen, am Schalter im Gebäude, oder gegenüber. Diese Tickets kosten 2,00€, es gibt verschiedene Zahlungsmethoden zur Auswahl.

elbphilharmonie aussenansicht hamburg361

An diesem beiden Ausgabestellen kann man sich aber auch ganz entspannt bei Ankunft ein kostenloses Ticket ziehen und dann direkt in die Elbphilharmonie gehen.
Ich war am 3. Tag nach Eröffnung dort, am 7. November 2016. Sa./So. war ich nicht in der Stadt – und die Tickets eh alle schon vergeben, letztes Zeitfenster: 23.00-00.00 Uhr. Also habe ich mir für Montag – mit grosser zeitlicher Auswahl – ein Ticket gekauft. Andere Besucher neben mir haben sich zu der Zeit mittags einfach ein kostenloses Ticket am Schalter holen können.

ticket elbphilharmonie hamburg361ticket elbphilharmonie hamburg361

Wir hatten Glück mit dem Wetter und so kann ich Euch ein paar Fotos von der Außenansicht der Elbphilharmonie bei klarem Licht zeigen.

elbphilharmonie aussenansicht hamburg361Der erste Blick auf die Elbphilharmonie, als ich mit dem Fahrrad vom Michel aus den Weg hinab rolle.

elbphilharmonie aussenansicht hamburg361Alt und neu (und mittelalt), Speicherstadt und Hafencity

elbphilharmonie aussenansicht hamburg361

elbphilharmonie aussenansicht hamburg361Meine erste Vollansicht auf die neue Elbphilharmonie in Hamburg- wow!

elbphilharmonie aussenansicht hamburg361

elbphilharmonie aussenansicht hamburg361Das war knapp, die Brücken-Sperrung wurde aktiviert (die Brücke aber nicht hochgezogen) und über Lautsprecher kam die Aufforderung, die Brücke sofort zu verlassen – als ich gerade anfangen wollte, auf der anderen Seite zu fotografieren. Husch husch. Ich wäre nicht ganz pünktlich zu meinem 13.00 Uhr Einlass dort gewesen… aber es ging dann dort erstmal gar nicht weiter.

elbphilharmonie aussenansicht hamburg361Sicherheit geht vor, und so haben wir noch ein halbes Stündchen unten gewartet, nachdem ein Alarm ausgelöst worden war. Dann ging es für alle sehr zügig mit der Rolltreppe nach oben.

elbphilharmonie aussenansicht hamburg361Die geduldig Wartenden mit ihrem 13.00 Uhr Ticket. Es war ja alles so aufregend neu, dass die halbe Stunde sehr schnell verging.
Und ich hab noch ein paar Fotos von der Außenansicht gemacht in der Zeit.

elbphilharmonie aussenansicht hamburg361Bei dem Bild der Fläche an der Kaimauer kommen Erinnerungen zurück:
Bevor der Kaispeicher A für den Bau der Elbphilharmonie geschlossen wurde, war er einen Sommer lang die Location für den coolsten Club der Stadt. Weltniveau. Das RANGAVILAS. Es war 2002 und nur für kurze Zeit (die Webseite existiert weiterhin!)
Grossartige Vorbereitung und Spannungsaufbau. Nur mit durchsichtiger Clubkarte aka Accesscard gab es Einlass. Und die bekam nicht, wer wollte, sondern wer sollte. Im Innenbereich nachts DJs und Tanz, im Außenbereich tagsüber die hippste Sonnenterrasse (Beach-Club) der Stadt, Chill-Out Musik und sogar ein Pool. Köstliche Verköstigung. Meine analogen Fotos aus dem letzten Jahrzehnt finde ich noch mal…
Mopo-Artikel über das Rangavilas
Warst Du dabei??elbphilharmonie aussenansicht hamburg361

 

 

 

Kiez Fassaden und Fenster (sch)
Elbphilharmonie, 3 Filme Erstbegehung
1/ Elbphilharmonie – von aussen und Karten
Markiert in:             

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.